Koordinaten Sternwarte

51°25'40'' Nord / 7°44'51'' Ost

Aktuelle Seite: Home

M33 Galaxie Dreiecksnebel

M33 Galaxie   Dreiecksnebel

M33LIGHT_300s_800iso_2016 Andrew Davies.jpgM33-Heiko-Bldorn.jpgM33-Wolfgang-Rosteck-Menden.jpgLokale Gruppe.jpgM33 Peter Ritter.jpg


Ich möchte hier ein paar Informationen zu einem Objekt loswerden, welches uns in den letzen Wochen, des öfteren vor die Linse kam. M33 eine Galaxie, auch Dreiecksnebel genannt.
Optisch ein anspruchsvolles Objekt mit geringer Flächenhelligheit, im 8 Zöller ein Vormatfüllender Nebelfleck. Für Strukturen benötigt man eine sehr klare Nacht.
Fotografisch ein echtes Highlight, da etwa 1" groß und sogar mit kleiner Brennweite gut zu erfassen.
Die Galaxie verträgt richtig lange Belichtungszeiten, wenn natürlich die Nachführung mitspielt, das alte Leiden beim Fotografieren. Zu finden ist M33 im Sternbild Dreieck. Die besten Beobachtungszeiten sind in den Herbstmonaten. Ab Anfang Dezember ist sie in den frühen Abendstunden hoch am Himmel im Süden zu finden. M33 gehört wir M31 ( die Andromedagalaxie ) und unsere Milchstraße der Lokalen Gruppe an, welche wiederum zum Virgohaufen gehören. Auf das Weltall betrachtet sind diese Galaxien Nachbarn, von uns aus betrachtet , unendlich weit weg ;-), die Entfernung nach M33 ist etwa 2,8 bis 2,9 Mio. Lichtjahre. Zur Geschichte, die Galaxie M 33 wurde 1764 von Charles Messier entdeckt. Lord Rosse erkannte möglicherweise als erster die Spiralstruktur. Sie wollen mal einen Blick riskieren ? Wir haben zwar keine Raumschiffe aber die Teleskope dafür. Immer Freitags ab 20 Uhr, beobachten können wir natürlich nur bei klarem Himmel. In den Wintermonaten nach Absprache auch gerne früher.

Text Stephan Lau, Peter Ritter

Bilder:

Wolfgang Rosteck 1200 mm Brennweite mit einem 12 Zoll Newton 10 Minuten belichtet DSLR

Peter Ritter 600 mm Brennweite 10 Minuten belichtet DSLR Sternwarte Menden

Heiko Blödorn  Lichtnknecker Flatfield (6 Zoll f/3,3) 70min mit einer EOS 350D am 31.8.2008

Andrew Davies " Here is mine taken from Astrofarm in South of France..:-) "

L'Alouette

Confolens, Poitou-Charentes, France

 

BoHeTa, Bochumer Herbsttagung der Amateurastronomen

Bochumer Herbsttagung der Amateurastronomen 2016

DSC_0021_8.JPGDSC_0012_9.JPGDSC_0014_9.JPG


Die 35. BoHeTa findet dieses Jahr am Samstag den 12.11.2016 um 10 Uhr im Hörsaal HMA 10 der medizinischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum statt und ist für jedermann offen. Die Bochumer Herbsttagung wird seit 1980 veranstaltet von der Astronomischen Arbeitsgemeinschaft Bochum mit wissenschaftlicher Begleitung durch das Astronomische Institut der Ruhr-Universität Bochum.

Auch wir von den Sternfreunden Menden sind dort regelmäßig zu Gast und lauschen den interessanten Vorträgen.

Hier eine Übersicht über das diesjährigen Programm:

10:10 Uhr Ralf Kratzke, Astronomie und Mobilität
10:25 Uhr Bernd Gährken, Pluto Sternbedeckung am 19.07.2016
10.55 Uhr Rainer Sparenberg, Panoramen in der Astrofotografie
11:30 Uhr Dr. Thomas Eversberg, Die Sonde durch den Nebel – Die Profi-Amateur-Kampagne zu Wolf-Rayet-Sternen 2013
13:45 Uhr Hans Joachim Leue Lilienthal Rekonstruktion des 27 füßigen Spiegelteleskops von Johann Hieronymus Schroeter aus dem Jahr 1793
14:30 Uhr Michael Koch, Bau eines kleinen Planetariums mit Fulldome
14:45 Uhr Michael Schomann, Fulldome bis zur virtuellen Realität von Tag- und Nachthimmel
15:10 Uhr Dr. Carolin Liefke Verteihung des Reiff Preises
16:15 Uhr Reiff-Vortrag: Dr. Werner Curdt, Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung Göttingen. Das Magnetfeld der Sonne und der Himmel über Bochum
17:15 Uhr Dr. Hartwig Lüthen Was der Amateur an der Sonne fotografisch alles machen kann
17:55 Uhr Wolfgang Bischof  Detailfotografie der Sonne in Weißlicht und H Alpha. Ein Einblick in die
Dynamik der Sonne
18:20 Uhr Manfred Mrotzek Neue Methode zur Entfernungsbestimmung von Galaxiengruppen und haufen.

Mars bekommt heute (19.10.2016) Besuch von der Erde

Mars.jpg08 Mars.jpg

Schiaparelli-Lander und die ExoMars-Sonde

Die ExoMars Raussonde, ein Projekt der Europäischen Esa und der russischen Raumfahrtagentur Roskosmos ist am 14. März 2016 um 9:31 UTC von Baikonur gestartet. Die Aufgaben ist die Zusammensetzung der Mars Atmosphäre zu untersuchen. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf Methan. Die Mission ist ein Testlauf für eine größere Mission 2020. Der Schirapelli Lander soll in der marsischen Hochebene Meridiani Planum landen. Die Batterien reichen, um wenige Tage Daten zur Erde zu schicken.

Mars ist am frühen Abend zu beobachten. Er geht um 22:30 Uhr im Südwesten unter und ist im Sternbild Schütze zu finden.

Die beiden Bilder vom Mars sind auf unserer Sternwarte entstanden.

 

Bilder von Heiko Blödorn

Am 16.10.2005 Fotografiert mit einer ToUcam und dem 14" Newton sowie

Dezember 2008 mit einer EOS 40D und Astroprofessional 130mm f/6.9 und Tele Vue PowerMate - 4fach - 2"

 

 

Die Ausstellung "Weitblick"

Wir sind natürlich weiterhin an Ausstellungs-Lokalitäten, interessiert, z. B. öffentliche Einrichtungen mit viel Publikumsverkehr.

Unter der Adresse www.weitblick-sternfreunde.de haben wir eine Ausstellungs-Website eingerichtet.

 

Himmelsvorschau

Aktuell: Dezember 2016 weiter>>

Termine 2016

Dezember 2016
So Mo Di Mi Do Fr Sa
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Wer ist online

Aktuell sind 381 Gäste und keine Mitglieder online

Termine aktuell

Do Dez 08 @08:00 - 05:00PM
ExoMars-Sonde
Do Dez 08 @08:00 - 05:00PM
Raumsonde Juno umkreist Jupiter
Fr Dez 09 @20:00 - 10:00PM
Die Sternwarte ist jeden Freitag ab 20 Uhr geöffnrt

Mitgliedsbereich

Mondphasen

Moon phase
Phase:
zunehmend

Ausleuchtung:
62%

Alter:
9 Tage

Distanz:
370,348 Km

Zeit:
12:51:53 CET

Datum:
12-08-2016

by psdn.net
Zum Seitenanfang UA-10744156-1